2need.net sucht Werbepartner - ab 5 Euro ist man dabei

connektar.de Presseverteiler, 18. Oktober 2012

Man sagt, es gibt zehnmal mehr Geld auf der Welt, als man insgesamt Dinge kaufen kann. Also inklusive aller Schuldscheine. Das ist für sich genommen schon der reine Wahnsinn. Wie kommt man da heran?

Die Erkenntnis, dass es mehr Geld gibt, als es Dinge gibt, die man kaufen kann, leitet den Betreiber von 2need.net (Mario Schlüns) dazu an sein Projekt umzubauen.

Eins scheint unumstößlich klar zu sein, je mehr Besitz sich auf der einen Seite anhäuft, desto mehr Armut breitet sich auf der anderen Seite aus. Das ist ein leicht entzündlicher Sprengstoff, den man unbedingt entschärfen muss.

Wenn Geld die Welt regiert, dann ist es so wichtig wie Wasser. Ohne können Menschen einfach nicht überleben.

Der Betreiber von 2need.net meint, dass man die Oberschicht einem Wettbewerb aussetzen müsse. Kein Bitten und Betteln kann da helfen, sondern allein der Wettbewerb, wer die richtigen und besten Lösungen fördert, die die kommenden Herausforderungen lösen wollen. Es muss zu einer Image-Frage werden, was man mit seinem Geld in der Welt bewirkt.

Es scheint also nicht ganz richtig zu sein, dass sich die Oberschicht nicht genug für die Gesellschaft engagiert. Richtig ist wohl, es gibt eine Unmenge Menschen, auch aus der Oberschicht, die herzlich gerne sinnvolle Projekte fördern. Die Frage ist nur, ob es die richtigen Projekte sind. Um das herauszufinden braucht man schon einen Wettbewerb.

Deshalb soll 2need.net um den Wettbewerb der besten Lösungen und der besten Sponsoren ausgebaut werden.

Mit dem Wettbewerb werden nur drei Fragen gestellt.

1. fragen wir, was ist das Problem? Hier kann jedermann eintragen, was es für Probleme, Widersprüche und Herausforderungen gibt, die gelöst werden müssen. Gesellschaftlich, persönlich, regional, überregional.

Wir fragen 2. weiter, wer hat die richtige Lösung? Es gibt allein in Deutschland Millionen Projekte von NGO’s, Vereinen, Organisationen und Initiativen, die alle sicher einen wunderbaren Job machen. Nur leider erfahren die Financiers zu selten davon. NGO‘s können sich mit ihrer Lösung bewerben, die Probleme zu lösen.

Und 3. fragen wir, wer kann die Lösungen bezahlen? Es gibt eine Unmenge an Geld, eine Unmenge an Menschen, die gern die richtigen Lösungen fördern wollen. Sie werden herzlich gern die Finanzierung der Lösungen übernehmen, die sich als die richtigen und besten herausgestellt haben, weil man es im Lichte der Aufmerksamkeit tun möchte.

Jedermann ist eingeladen mit abzustimmen, was die wirklichen Herausforderungen sind und was die richtigen Lösungen dafür wären. So werden Orientierungen geschaffen, die den Financiers die Sicherheit geben, die richtigen Projekte zu fördern.

Am Ende soll es unterschiedliche Rankings geben. Zum einen der besten Projekte, die es versprechen die Herausforderungen auch lösen zu wollen. Zum anderen die besten Sponsoren. Also diejenigen, die sich für die richtigen Lösungen einsetzen.

Um den Aus- und Umbau von 2need.net zu ermöglichen möchte der Betreiber ein Crowdfunding aktivieren. Ab 5 Euro ist man dabei. Unter http://benefit.2need.net kann man Werbeflächen buchen. Unter http://2need.net/werbepartner.htm gibt es weitere Informationen.

Der Betreiber möchte seine Werbepartner, die Medien und den Journalismus dazu einladen an der Ausgestaltung der Idee mitzuwirken.

Ihr Feedback richten Sie bitte an:
Hr. Mario Schlüns

Über:

2need.net - das Unterstützer Netzwerk
Herr Mario Schlüns
Annenstraße 12
10179 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-23458701
web ..: http://2need.net
email : info@2need.de

2need.net ist ein Unterstützer Netzwerk. Es soll Menschen zusammenbringen, die ähnliche oder gleiche Probleme bewältigen wollen. Indem man sich gegenseitig unterstützt, erhält man mehr Aufmerksamkeit.

Pressekontakt:

Mario Schlüns Kommunikation
Herr Mario Schlüns
Annenstraße 12
10179 Berlin

fon ..: 030-23458701
web ..: http://2need.net
email : info@2need.de