Beeindruckender Verkaufsstart des Notfallcodes

connektar.de Presseverteiler, 6. September 2012

Wie ein Lauffeuer verbreitet sich die Nachricht von dem neuen Notfallcode. Bereits über 46000 mal wurde das Produktvideo innerhalb von 4 Tagen angeklickt...

Nachdem die eigene langjährige Hausbank mit der Rettung von Leben keinen ausreichenden Gewinn erkennen konnte, setzte der Erfinder des Notfallcodes alles auf eine Karte und entwickelte den kleinen Lebensretter auf eigene Kosten. Mit der Einstellung -wenn auch nur ein Leben mit dem Teil gerettet wird, war die Investition jeden Cent wert- trennte er sich von seinem bis dahin angehäuften Luxus und steckte die frei gewordenen Gelder in dieses Projekt.

Daher klingt es fast wie die Erfüllung eines amerikanischen Traums, wenn schon in den ersten 4 Tagen nach Bekanntgabe des Verkaufsstarts das auf Youtube hinterlegte Produktvideo über 46000 mal angeschaut wurde. Mit großem Interesse hat man den kleinen Notfallanhänger bereits zur Kenntnis genommen. Die Tatsache, dass der Notfallcode völlig anonym eingesetzt werden kann und der jeweilige Nutzer sich nicht namentlich in einer weiteren Datenbank wiederfindet, wurde sehr positiv bewertet.

Leider ist der Notfallcode noch lange nicht flächendeckend zu erhältlich, weswegen zurzeit mit Apothekengroßhändlern und den wichtigsten Handelsketten verhandelt wird. Ziel ist es den Notfallcode in den Kassenbereich der Supermärkte zu bekommen. Der niedrige Preis und das Bewusstsein für den Notfall gewappnet zu sein, sollte den Notfallcode so selbstverständlich wie ein Handy werden lassen. Dabei geht es oftmals nicht um einen selbst, sondern um die direkten Angehörigen, die man möglichst geschützt wissen möchte.

Für das bevorstehende Weihnachtsfest bleibt daher zu hoffen, dass der Notfallcode zeitnah von den Einkäufern der Handelsketten geordert wird, um noch pünktlich als preiswertes und wirklich sinnvolles Weihnachtsgeschenk zur Verfügung zu stehen.

Wer nicht lange suchen möchte, kann auch direkt den Hersteller über die Seite Notfallcode.com kontaktieren. Dies gilt auch für Investoren, die eine solche Idee unterstützen möchten. In einer Zeit, in der buchstäblich täglich von ermordeten bzw. durchgedrehten Menschen berichtet wird, könnte dem ein oder anderen ein Projekt zur Lebenserhaltung durchaus gefallen. Besonders das Budget für Werbung würde sich über Unterstützung freuen. Der Berliner Radiosender Star FM hat mit seinem redaktionellen Bericht dahingehend bereits große Hilfe geleistet.

Von Seiten des Herstellers ist man daher für die große Resonanz und für die bereits wohlwollend geleistete Hilfe von Seiten der einzelnen Redaktionen sehr dankbar.

Wer sich über weitere Alleinstellungsmerkmale informieren möchte, sollte sich den Vergleichstest auf Notfallcode.com ansehen und keinesfalls das Interview verpassen. Im Interview werden wichtige Fragen zum Datenschutz, zur kinderleichten Auslesung und zum Vermeiden von Verwechslungen beantwortet.

Auch steht der Hersteller selbst jederzeit für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

Über:

Notfallcode.com/de
Herr Gil Schlappal
Kaiserdamm 97
14057 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-99004577
fax ..: 030-67951722
web ..: http://www.Notfallcode.com oder www.Notfallcode.de
email : service@notfallcode.com

Pressekontakt:

MediaPress24
Herr Gil Schlappal
Kaiserdamm 97
14057 Berlin

fon ..: 493030109371
web ..: http://www.skandalnachrichten.com
email : Presseteam24@aol.com