Der Tagesspiegel: Bushs neuer Stabschef Joshua Bolten ist ein Motorradfan, fährt neben Harleys eine BMW K 75 - und schätzt das "zwölf Jahre alte Stück deutscher Wertarbeit"

PresseEcho.de, 21. April 2006

Berlin (ots) - Präsident Bushs neuer Stabschef ist ein Motoradfan.
Dass der 52-Jährige eine Harley Davidson "Fat Boy" sowie eine
Maschine der US-Marke "Victory" besitzt und im Wahlkampf
Motorradpulks und Sternfahrten der "Bikers for Bush" anführte,
wussten Insider in Washington. Am vierten Tag seiner Amtszeit als
Stabschef verriet er nun dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel",
dass er auch ein BMW-Motorrad fährt. Die K 75 sei zwölf Jahre alt und
"sehr gut in Schuss". "Normalerweise werbe ich für amerikanische
Produkte, aber ich schätze dieses Stück deutscher Wertarbeit", sagte
er dem "Tagesspiegel" bei einer Veranstaltung des American Council in
Germany (ACG) für ehemalige Stipendiaten. Bolten hat Sympathie für
Deutschland und Europa. Er war 1988 mit einem "Young Leader"-Programm
des ACG in der Bundesrepublik. Das erleichtert die Vorbereitung des
Besuchs der Kanzlerin Angela Merkel in Washington Anfang Mai, denn
auch sein Kollege in Berlin, Kanzleramtschef Thomas de Maiziere, hat
an einem solchen Programm teilgenommen, das junge deutsche und
amerikanische Führungskräfte zusammenführt. Von 1994 bis 1999
arbeitete Bolten für die Beratungsfirma Goldmann Sachs International
in London, ehe er den Präsidentschaftswahlkampf für Bush leitete.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an:
Der Tagesspiegel, Ressort Politik, Tel. 030/26009-389.

Originaltext: Der Tagesspiegel
Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=2790
Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_2790.rss2

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de