Die 'Bissgurkn' zeigt dem 'Zuagroastn' ihre bayerische 'Hoamat'.

connektar.de Presseverteiler, 30. April 2012

Ein junges Modelabel aus dem Bayerischen Oberland bedient sich der bairischen Mundart, um mit typischen Dialektfloskeln trendige und coole Shirts zu gestalten. Echt bayerische Mode, ganz ohne Tracht.

Haben Sie eigentlich schon mal gelesen, was Ihnen die Modehersteller so auf's T-Shirt schreiben? Auf vielen der gängigen Mode-Shirts die jeder von uns im Schrank hat, findet man hauptsächlich englische Begriffe als Gestaltungselemente, die - wenn man dann mal bewusst liest was da steht - kaum einen wirklichen Sinn ergeben. Deutschsprachiges findet man meist nur auf Fun-Shirts mit mehr oder weniger spaßigen Designs. Solche Scherze sind situationsbedingt mal für einen "feucht-fröhlichen" Abend passend, aber keinesfalls alltagstauglich. Und schon gar nicht modisch.

Diese Lücke schließt jetzt das neue Mode-Label "Oberlandla", und das speziell für Freunde des bayerischen Dialekts. Bei Oberlandla gibt es Kleidung für Mann und Frau mit typisch bayerischen Mundart-Floskeln. Von Bayern-Kitsch distanziert man sich bei Oberlandla. Das Bayerische wird hier nicht zum Klamauk degradiert, sondern zum Kult erhoben. Stilvoll und modern. Die Macher von "Oberlandla" lassen sich durch die aktuelle Mode inspirieren und legen Wert auf einen anspruchsvollen, trendigen Look ihrer T-Shirt-Designs. Coole Motiv-Wirkung hat Vorrang vor dem Wortwitz. Die "boarischen" Begriffe dienen als Design-Elemente. Modischer Style statt Scherzartikel.

So entsteht der - von den Designern beabsichtigte - Aha-Effekt, wenn sich dem Betrachter erst auf den zweiten Blick die "boarische" Aussage des Motivs erschließt.

Ein klein wenig schwingt da auch Rebellion gegen die allseits verbreiteten Anglizismen mit. Rebellion transportiert auch das Logo des jungen Mode-Labels. Ein knöcherner Piratenschädel mit einem Edelweiß zwischen den Zähnen. Rebellisch und doch heimatverbunden. Ein wilder, aber gleichzeitig charmanter und unwiderstehlicher Stenz. So wollen die Oberlandla-Gründer ihren "Pirat der Alpen" verstanden wissen.

Motivation zur Gründung war ganz viel bayerischer Lokalpatriotismus und Freude an der bayrischen Sprache, gepaart mit einer großen Affinität zu gutem Design. Die Oberlandla-Erfinder stammen beide aus München, leben seit rund einem Jahrzehnt in der Nähe von Bad Tölz, im Herzen des Bayerischen Oberlands. Hier fühlen sie sich so wohl, dass sie dieses Stück "Bilderbuch-Bayern" namensgebend für ihr Label auserkoren haben.

Allen Bayern und Fans der bayerischen Sprache sei der Besuch dieser Website ans Herz gelegt: www.oberland.la - Ein guter Grundstock Dialektkenntnis wird vorausgesetzt: die Website ist größtenteils in bairischer Mundart verfasst.

Über:

Oberlandla | Coole Shirts ausm Boarischn Oberland
Herr Fabio Cinelli
Höfen 26
83646 Wackersberg
Deutschland

fon ..: 08041/7934686
fax ..: 08041/7934828
web ..: http://oberland.la
email : post@oberland.la

"Oberlandla" ist ein junges Design-Label, dass es sich zum Ziel gesetzt hat, statt englischer Worte lieber bairische Mundart zur Gestaltung modischer Trend-Bekleidung zu nutzen. Cooler Style aus Bayern für Bayern.

Freigabe: Sie können diese Pressemitteilung - auch in geänderter oder gekürzter Form - und das mitgelieferte Foto mit Hinweis auf unsere Homepage ("http://oberland.la") auf Ihrer Webseite oder in Ihren redaktionellen Veröffentlichungen kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Oberlandla | Coole Shirts ausm Boarischn Oberland
Herr Fabio Cinelli
Höfen 26
83646 Wackersberg

fon ..: 08041/7934686
web ..: http://oberland.la
email : post@oberland.la