Künstler Kurt Fleckenstein in Odessa - Red Cube und Sergei Eisenstein

PPS-Promotion-Presse-Service, 2. Juli 2009

(PresseEcho.de) Am Samstag, den 27. Juni 2009, wurde in Odessa (Ukraine) die temporäre Installation „RED - Hommage an Sergei Eisenstein“ von Kurt Fleckenstein der Öffentlichkeit übergeben. Lange hatte es gedauert, eh dieses für die Ukraine eher ungewöhnliche Projekt nedlich realisiert werden konnte. Der Film „Panzerkreuzer Potemkin“ hatte den Künstler mit Atelier in Mannheim und Breslau (Wroclaw/Polen) zu dieser Installation inspiriert.

Ein sechs Meter auslandender, transparenter roter Würfel steht jetzt am oberen Ende der historischen „potemkinschen Treppe“ und wird von zahlreichen Besuchern bestaunt. Im Innern befinden sich Blumen, wie auf einer Wiese angeordnet. Mitten dazwischen steht ein moderner Jogger-Kinderwagen. Je nach Standort oder Sonneneinstrahlung gibt das Würfel-Objekt den immer wieder staunenden Besuchern mal einen geschlossenen mal einen transparenten Anblick frei.

Unterstützt wurde die Installation durch den Stadtpräsidenten von Odessa in Verbindung mit dem dort neu gegründeten Museum of Modern Art. Die Reaktion in den ukrainischen Medien ist enorm. So befanden sich innerhalb von drei Tagen schon auf 80 Internetplattformen Eintragungen und Diskussionen zu diesem ungewöhnlichen Projekt.

Unter dem Suchbegriff: Курт Флекенштейн (Kurt Fleckenstein in russischer Schreibweise) können die Informationen unter Google eingesehen werden.

Im Vorfeld der Veranstaltung und auch bei der Aus- und Durchführung des Kunstprojekts galt es, zahlreiche bürokratische Kürden in der ukraine zu nehmen. Semen Kantor, Direktor Museum of Modern Art, Odessa, initierte die temporäre Installation und Lora Kucher, Museum Nonconformist Art in St. Petersburg, zeichnet als Kuratorin für das Gesamtprojekt in Odessa verantwortlich. Beide wirden von internationalen Medien für diese Aktion mit Begleitartikeln belohnt.

PPS - Promotion-Presse-Service ist eine eigenständige Agentur, die von Christian Bauer und Dieter Topp, Künstler und Publizist, verwaltet wird.
PPS bietet Aussendungen an im Bereich Kultur und Kultur-Politik, unter besonderem Aspekt von Sprechtheater, Ballett, Musik und Musiktheater, Kunst und Kunstausstellungen.
PPS - Aussendungen gehen an Redaktionen in der Bundesrepublik, nach Österreich und in den deutschsprachigen Bereich von Belgien und Niederlande an Print-, TV-, Radio-, Online - Redaktionen, Medienschaffende und PR-Verantwortliche, sowie offene Kulturkanäle.

PPS-Promotion-Presse-Service gehört zur Pressestelle des KulturForum Europa: Eine europäische Begegnung. Das KulturForum Europa e.V. wurde auf Initiative von Hans-Dietrich Genscher 1992 zur Förderung des gemeinschaftlichen europäischen Gedankens auf allen Gebieten der Kultur gegründet.. Gegenseitige Beachtung und Toleranz sollen als Beitrag zur Völkerverständigung vorangetrieben werden.(www.kfe.de)

PPS-Promotion-Presse-Service berichtet seit 2005 über das Ballett der Staats- und Volksoper Wien (Das Ballett.at) und covert das Int.Istanbul Music Festival und die Istanbul Biennale sowie die Music Biennale Zagreb (seit 2007). Für 2008 sind das Int. Springfestival, das Herbstfestival und Fringe Festival Budapest, das Zemplén Festival im Länderdreieck Ungarn-Ukraine-Slowakei ,sowie Wratislavia Cantans (PL) hinzugekommen. In 2008 wurde PPS eingeladen, für das Int. Theaterfestival Bukarest und Timisoara, sowie Underground (Fun) Festival Arad, (RO) zu berichten.Pressekontakt:
PPS Promotion-Presse-Service
Christian Bauer
EU-Kulturzentrum
D-52391 Vettweiss/Köln
fon 0049-2424-940427
fax 0049-2424-940428
mailto: pps@kfe.de