"Manchmal wünsche ich mir, ganz normal zu sein!"

Edition Die Nische, 2. Juni 2012

In dem Roman "Im Bann der Schwerkraft" von Dieter Drechsler entdeckt der Kölner Studenten Klaus Sanders in sich eine außergewöhnliche Begabung, mit er die elementaren Grundfesten unserer Welt aus den Angeln heben könnte.
Von seiner neuen Fähigkeit zunächst geschockt, versucht er sie anfänglich zu leugnen. Aber auf Dauer kann er sie weder vor sich selbst noch vor seiner Umgebung verbergen. Wissenschaft und Forschung werden auf ihn aufmerksam, und als das wahre Potenzial seiner Fähigkeit offenbar wird, gerät Klaus in das Fadenkreuz konkurrierender Geheimdienste. Selbst die Erdbebenwarten im Rheinland werden irgendwann darauf aufmerksam.
Und dabei fing alles doch ganz harmlos an. Einige seiner Basketballwürfe waren so extrem gut, dass der Trainer bei der Auswertung der Videoaufzeichnung vor einem Rätsel stand. Weitere rätselhafte Entwicklungen kommen hinzu und verdichten sich für den Leser Seite für Seite zu einem Bild mit geheimnisvollen Erfahrungen. Aber waren seine Vorfahren nicht auch schon Magier? Die Ereignisse überschlagen sich und ziehen Klaus Sanders in einen Sog, dem er sich nicht mehr entziehen kann. Eine spannende und mysteriöse, aber auch irgendwie humorvoll-kuriose Geschichte nimmt in Köln und Umgebung ihren Lauf.

Dieter Drechsler, geboren in Schleswig-Holstein, aufgewachsen in Dortmund, Kerpen im Rheinland und Köln. Ausbildung zum Medientechniker. Ab 1980 Beiträge in Fachzeitschriften, erste Zusammenarbeit mit Regisseuren und Filmschaffenden. Ferner Fachbeiträge, Übersetzungen und Dokumentationen für internationale Unternehmen. Dieter Drechsler lebt heute in Rösrath.Mit diesem Roman präsentiert er seine erste literarische Veröffentlichung.
ISBN: 978-3-9812932-8-9
Im Buchhandel erhältlich.