Mitteldeutsche Zeitung: zu WASG Berlin

PresseEcho.de, 23. April 2006

Halle (ots) - Immer wieder erschallt im linken Lager der Ruf nach
einem Beschäftigungsprogramm. Das gibt es nun tatsächlich: Der
Richtungsstreit inner- und außerhalb der Berliner WASG ist ein
glänzendes Beschäftigungsprogramm für Statuten-Ausleger,
Theoriepäpste und Schlichtungskommissionen. Dabei ging es
ursprünglich mal um eine große Sammlungsbewegung diesseits der SPD.
Doch aus angestrebter Fusion ist Konfusion geworden. Ansätze linker
Selbstlähmung sind unübersehbar: Sowohl bei der Linkspartei als auch
bei der WASG bleiben Neu-Mitglieder aus. Das war letztes Jahr anders.

Originaltext: Mitteldeutsche Zeitung
Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=47409
Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_47409.rss2

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredakteur
Jörg Biallas
Telefon: 0345/565-4242