Ohrlochstechen bei Kindern: Worauf Eltern achten sollten

connektar.de Presseverteiler, 8. September 2012

10-Punkte-Checkliste für Eltern

Nürnberg – Anlässlich der aktuellen Debatte um das Ohrlochstechen bei Kindern gibt der Verband der Europäischen Hersteller von Ohrlochstechsystemen (The Ear Piercing Manufacturers of Europe, EPM) Eltern eine 10-Punkte-Checkliste an die Hand, die diesen hilft, ein gutes Fachgeschäft zu erkennen und das für ihr Kind beste Ergebnis zu erreichen.

„Eltern brauchen weder Verunsicherung, noch Bevormundung, noch Vorwürfe“, sagt Ingo Reiners, Repräsentant des EPM in Deutschland. „Wenn Eltern sich für das Ohrlochstechen bei ihren Kindern entscheiden, dann tun sie dies meist, weil es in ihrer Familie Tradition ist, oder weil sie ihren Kindern deren Wunsch erfüllen wollen. Was Eltern wirklich hilft, sind hier fachlich gute Tipps, kein politisches Über-einen-Kamm-Scheren mit Body Piercing oder Beschneidung.“

Konkret rät der Verband Eltern, auf folgende 10 Punkte zu achten:
1. Eltern sollten sich im Vorfeld informieren und ein Fachgeschäft wählen, das modernste Ohrlochstechsysteme verwendet, die möglichst sanft und gewebeschonend sind.
2. Sie sollten mit ihrem Kind im Geschäft entscheiden, ob sie sich wohlfühlen und ob die Ohrlochspezialistin oder der Ohrlochspezialist geübt im Umgang mit Kindern erscheint.
3. Eltern sollten sich das Ohrlochstechinstrument vorher zeigen und den Prozess des Ohrlochsetzens genau erklären lassen. Moderne Geräte werden von Hand gedrückt, nicht mit Federdruck geschossen.
4. Die Ohrstecker und Verschlüsse sollten in sterilen Einwegkartuschen verschweißt sein.
5. Die Steckerstifte sollten dünn sein (0,9 mm, nicht 1,2 mm wie bei älteren Systemen).
6. Eltern sollten spezielle Kinderohrringe auswählen, die kleinere Steckerköpfe und Verschlüsse sowie kürzere Steckerstifte haben.
7. Bei den Kinderohrringen sollten sie auf nickelabgabefreie Materialien wie Echtgold oder Chirurgenstahl achten, um allergische Reaktionen zu vermeiden.
8. Die Pflege neu gesetzter Ohrlöcher sollten Eltern sich und ihren Kindern genau erklären lassen. Auf ausreichend Pflegelotion (100 ml) sollten sie ebenfalls achten.
9. Eltern sollten die Ohrläppchen Ihres Kindes zweimal täglich über sechs Wochen pflegen und unbedingt die in der Pflegeanleitung beschriebenen Tipps befolgen.
10. Erst nach sechs Wochen ununterbrochenen Tragens können die Erststecker ggf. entfernt und durch andere Ohrringe ersetzt werden.

„Die Juweliere und Schmuckfachgeschäfte in Deutschland sind eine gute Adresse, um Kindern sicher und hygienisch Ohrlöcher setzen zu lassen. Wenn Eltern auf Qualität und auf ihr Gespür achten, werden sie das Geschäft ihres Vertrauens finden und auch mit dem Ergebnis zufrieden sein“, so Reiners.

Über:

The Ear Piercing Manufacturers of Europe (EPM) -- Verband der Europäischen Hersteller von Ohrlochste
Herr Ingo Reiners
Amselweg 24
90542 Eckenhaid
Deutschland

fon ..: 0172 - 8323257
web ..: http://epmeurope.org
email : info@epmeurope.org

The Ear Piercing Manufacturers of Europe (EPM) mit Hauptsitz in Stamford, Cambridgeshire, England und zahlreichen Nebenstellen in ganz Europa ist der Verband der Europäischen Hersteller von Ohrlochstechsystemen. Er wurde 1999 gegründet, um die Interessen der Verbraucher, Hersteller und Vertreiber von Ohrlochstechprodukten zu repräsentieren. Das Hauptziel des EPM ist, die Verwendung von hygienischen Ohrlochstechprodukten in ganz Europa zu fördern. Der Verband berät und vertritt seine Mitglieder europaweit im Rahmen der politischen Lobbyarbeit und im Hinblick auf aktuelle EU-Verordnungen und die nationale Gesetzgebung zum Thema Ohrlochstechen. Zudem bietet er seinen Mitgliedern Informationen zu aktuellen Themen und eine Plattform für den fachlichen Austausch untereinander. Dem Gesetzgeber steht der EPM als fachkompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Pressekontakt:

The Ear Piercing Manufacturers of Europe (EPM) -- Verband der Europäischen Hersteller von Ohrlochste
Herr Ingo Reiners
Amselweg 24
90542 Eckenhaid

fon ..: 0172 - 8323257
web ..: http://epmeurope.org
email : info@epmeurope.org