Pano Logic gewinnt VDI-Performancetest der Sarrel Group

Pano Logic, 3. August 2011

Das US-amerikanische IT-Beratungsunternehmen Sarrel Group stellte jetzt die Ergebnisse eines Vergleichstests mehrerer Desktop-Virtualisierungslösungen vor. Pano Logic setzt sich dabei hinsichtlich Performance und Verbrauch von Serverressourcen von allen untersuchten Thin Client und PC-Lösungen ab.
Der Performancetest wurde vom unabhängigen Testlabor der Sarrel Group durchgeführt. Verglichen wurde die aktuelle Version 4.5 des Pano Logic Zero Client mit P20 und Xenith Thin Clients sowie drei PC-Konfigurationen: Windows XP (32-bit) und Windows 7 (32-bit and 64-bit). Getestete Anwendungen waren alle Komponenten der Microsoft Office 2007 Familie, verglichen wurde außerdem die Video-Wiedergabe. Die Auslastungen wurden in einer isolierten 1-Gbps-Ethernet-Umgebung ausgewertet, die Reaktionsfähigkeit der Anwendungen mittels automatisierter Skripte überprüft. Die Video-Wiedergabe wurde anhand einer Qualitätsskala über mehrere Szenarien und Formaten (Flash, 720p-und 1080p-Blue-ray, MP4-Dateien) getestet.
Die wichtigsten Ergebnisse im Einzelnen:
• Während des MS Office Benchmarking verzeichnete Pano Logic die niedrigste durchschnittliche CPU-Auslastung und die niedrigsten Speicherverbrauch unter allen getesteten Komponenten.
• Bei der Real-time-Übertragung von Full-Motion Videos im Full-Screen-Modus bot Pano Logic eine Audio-und Video-Synchronisation analog zum Windows 7 PC. Die Performance der Windows XP PC-Umgebung sowie aller getesteten Thin Clients wurde übertroffen.
• Pano Logic verbrauchte während des Performance-Tests die geringsten Server-Ressourcen.
Der vollständige Testbericht steht unter http://www.panologic.com/sites/all/files/downloads/competitive/SarrelGroup_Pano_System_45_Report_Final.pdf zum Download bereit.
„Traditionell verankert ist die Einschätzung, dass die Performance und Benutzerfreundlichkeit von Desktop-Virtualisierungs-Lösungen hinter dem PC zurückbleibt“, erklärt Matt Sarrel, Principal der Sarrel Group, „unsere quantitative Analyse verschiedener Desktop-Virtualisierungs-Lösungen zeigt jedoch, dass sich mit Pano Logic eine ähnliche Performance wie mit klassischen PC-Umgebungen erzielen lässt – bei Aufrechterhaltung der Sicherheit und gleichzeitigen Kostenvorteilen.“
„Wir haben mit ständigen Weiterentwicklungen in den letzten Jahren die Produktivität und Bildübertragungsqualität unseres Zero Client Ansatzes stetig verbessert. Dabei waren weder Updates bei den Endgeräten oder zusätzliche Arbeitsschritte nötig, noch mussten die Kunden in neue Endgeräte investieren“, so John Kish, CEO von Pano Logic, „die Ergebnisse der Sarrel Group Tests bestätigen diese Bemühungen und zeigen, dass Pano Logic reif ist, um die IT-Bedürfnisse des modernen Knowledge Workers im Unternehmen zu befriedigen.“