Deutsche Presse Agentur
dpa Nachrichten-Agentur

Die Deutsche Presse Agentur (dpa) ist die bekannteste deutsche Nachrichten-Agentur. Die dpa wurde kurz nach dem zweiten Weltkrieg in Hamburg gegründet. Der damals gewählte Hauptstandort für die Deutsche Presse Agentur war gut gewählt, denn Hamburg entwickelte sich in der jungen Bundesrepublik zum Zentrum der Presselandschaft.

Ausgehend von Hamburg wurde die Deutsche Presse Agentur zu einem national und international bedeutenden Akteur im Nachrichtenwesen. Nachrichtenagenturen wie die Deutsche Presse Agentur haben dafür zu sorgen, dass Medien aller Art mit Basisinformationen versorgt werden. Früher waren Nachrichtenagenturen unverzichtbar für die Berichterstattung von Tages- und Wochenzeitungen und für Rundfunk und Fernsehen. Inzwischen gehen einige Medien aber dazu über, auf Nachrichtenagenturen wie die Deutsche Presse Agentur zu verzichten, denn sie beschaffen sich ihre Nachrichten direkt aus dem Internet.

Aufgrund ihrer Marktpräsenz ist die Deutsche Presse Agentur von diesem Trend bisher wenig belastet. Außerdem hat man sich mit dem Standortwechsel nach Berlin gut auf die Nachrichtenerfordernisse in der Berliner Republik eingestellt. Die Deutsche Presse Agentur liefert weltweit ein umfassendes Nachrichten- und Informations-Angebot für vergleichsweise hohe Entgelte. Nachrichten werden nicht nur in Deutsch, sondern auch in Vielzahl von Weltsprachen ausgeliefert. Die Deutsche Presse Agentur ist mehr als 80 Ländern vertreten. Schwerpunkt der Arbeit ist aber nach wie vor Deutschland und man bietet hier zwölf unterschiedliche Landesdienste mit regionalen Schwerpunkten an.

Die Ziele der Deutschen Presse Agentur sind die Ziele, die für jede Nachrichten-Agentur relevant sind. Dies umfasst das Sammeln und Verarbeitung von Nachrichten jedweder Art, die medienspezifisch aufzubereiten sind. Diese aufbereiteten Nachrichten werden zeitnah verteilt, damit sie in die tägliche Medienberichterstattung einfließen können. Zu den Nachrichten gehören nicht nur Texte, sondern auch Bilder, sowie in neuerer Zeit auch Bewegtbild und Audio-Nachrichten.

Nach eigenem Verständnis ist die Deutsche Presse Agentur unparteiisch und unabhängig von Wirtschafts- oder sonstigen Interessen. Dies ergibt sich bei der dpa durch Satzung, historisches Selbstverständnis und die Eigentümerstruktur. Denn die Deutsche Presse Agentur gehört ca. 190 Medienunternehmen, die sehr unterschiedlich aufgestellt sind. Jeder einzelne Eigentümer hat nur einen geringen Kapitalanteil und kann nicht bestimmend auf die Geschäftspolitik der dpa einwirken.

Wichtigster Punkt für die Empfänger von Meldungen der Deutsche Presse Agentur ist die genormte Nachrichten-Übermittlung. So haben es die Redakteure sehr einfach, die Meldungen in die hausinternen Formate zu übernehmen. Oft wird nur am Ende der Meldung gekürzt, weil dort entsprechend dem Nachrichtenformat die Informationen mit der geringsten Bedeutung stehen. Für Online-Medien ist dieses Verfahren problematisch, weil so aus der Sicht der Suchmaschinen doppelter Content entsteht, der nicht in die Rangbildung von Suchmaschinen-Ergebnisseiten einfließen kann.

Ein großer Pluspunkt der Deutschen Presse Agentur ist das weltweite Netz der Korrespondenten. Meldungen außerhalb von Deutschland werden nicht einfach nur von fremden Agenturen übernommen, sondern häufig nachrecherchiert und damit besser abgesichert. An der Qualität der Nachrichten-Lieferungen der Deutschen Presse Agentur wird daher selten gezweifelt. Angesichts der Internet-Entwicklung wird aber die Frage aufgeworfen, ob diese Art der Arbeit noch zeitgemäß ist. Durch die zunehmende Individualisierung der Nachrichten-Produktion geht der Trend mehr dahin, dass die Redakteure ihre Recherchen selbst über Internet und andere Medien absichern. Es wird sich zeigen, wie die Deutsche Presse Agentur mit diesen neuen Tendenzen in den nächsten Jahren umgehen wird.