Korrekturlesen von Pressemitteilungen

Jeder, der einen Text verfasst, welcher veröffentlicht werden soll, muss peinlich genau darauf achten, dass keine Fehler im Text vorhanden sind. Das Problem liegt meist darin, dass derjenige, der den Text verfasst hat, die Fehler nicht sieht, einem Leser fallen diese häufig aber sofort ins Auge.

Nun wird ein Leser dem Autor aber nur überaus selten Fehler nachsehen, sie werden in der Regel als negativ angesehen, der Autor als der Sprache nicht mächtig, schusselig oder zu sehr in Eile abgestempelt. Das sollte niemals passieren.

Es ist daher wichtig, dass ein Text vor Veröffentlichung stets Korrektur gelesen wird. Gerade Pressetexte und Pressemitteilungen, die sich an Fachkundige eines Gebietes und/oder vor allem an eine breite Leserschaft richten, sollten orthografisch und grammatikalisch korrekt sein.

Ein Korrektorat kann hier helfen. Er geht völlig unvoreingenommen an den Text heran und ist in der Lage, jegliche Fehler aufzuspüren. Immerhin ist er häufig nicht mit der Entstehung des Textes vertraut, dieser ist ihm völlig neu. Das bringt ein viel genaueres Lesen mit sich, was wiederum das Finden der Fehler erleichtert. Dabei wird nicht nur auf Rechtschreibung und Grammatik geachtet, sondern auch auf Interpunktion, Stilistik und Form. Am Ende entsteht so ein Text, der eine Einheit ist, sprachlich und inhaltlich richtig und damit ein gutes Licht auf den Autor wirft.

Wer auf der Suche nach einem geeigneten Korrektor ist, der sollte unbedingt das Freiberufler-Portal lektorat.de zu Rate ziehen. Hier findet sich ein Verzeichnis von Korrektoren, die sich zum Teil mit allgemeinen Texten befassen, zum Teil aber auch fachspezifisches Wissen besitzen und so inhaltliche Fehler aufspüren und berichtigen können. Auf der genannten Internetseite sind sämtliche Daten der verzeichneten Lektoren zu finden, es ist auch möglich, entweder direkt über die Seite oder über die angegebenen Adressdaten einen Kontakt zum Lektor herzustellen.

Im Folgenden können dann die genauen Regelungen bezüglich des zu korrigierenden Textes, des Zeitraumes, in dem der Text bearbeitet werden muss oder betreffs der Abrechnung und des Honorars getroffen werden.

Weitere Informationen:
Lektorat, Korrektorat, Übersetzer, Texter, Werbetexter, Grafiker

Thomas Busch
lektorat.de Infosysteme

Burgwedelkamp 17a
22457 Hamburg
Internet: http://www.lektorat.de
E-Mail: info(at)lektorat.de