Presseausweis
Was ist ein Presseausweis und wer stellt diesen aus?

Der Presseausweis dient dem Nachweis einer überwiegend journalistisch geprägten Tätigkeit gegenüber Interview-Partnern oder sonstigen Ansprechstellen. Der Presseausweis erleichtert damit die journalistische Recherche und kann von den Journalisten dazu genutzt werden, in kritischen Situationen auf ihre Unabhängigkeit hinzuweisen. So z.B. bei Polizei-Einsätzen: Der mit einem Presseausweis versehene Journalist bekommt unter Umständen schneller Infos von der Einsatzleitung und ist besser gegen deren körperliche oder sonstige Maßnahmen geschützt.

Für den quasi offiziellen Presseausweis gelten in Deutschland sehr enge Voraussetzungen, was es erschweren soll, dass sich journalistische Amateure oder Vorteils-Erschleicher (kostenloser Zutritt zu Veranstaltungen) den Presseausweis zu Nutze machen können.

Allerdings gibt es in Deutschland keine gesetzlichen Regelungen für Presseausweise. Ein Presseausweis kann von Organisationen frei erstellt und ausgeteilt werden. Verleger und Journalistenverbände haben sich aber auf einen quasi Standard für Presseausweise geeinigt, der im Wesentlichen auf die hauptberufliche journalistische Tätigkeit abstellt. Mitglieder der journalistischen Organisationen müssen zur Erlangung eines Presseausweises - genauso wie nicht organisierte Journalisten - ihre Tätigkeiten und Umsätze so darstellen, dass erkennbar ist, dass der Antragsteller für den Presseausweis überwiegend journalistisch tätig ist und auch von dieser Tätigkeit leben kann. Gegenüber den Mitgliedern wird der offizielle Presseausweis jährlich für sehr niedrige Kosten erstellt; Nichtmitglieder erhalten den Presseausweis gegen hohe Gebühren ebenfalls jährlich ausgestellt, wenn die zugrundeliegenden Bedingungen für den offiziellen Presseausweis eingehalten und nachgewiesen werden.

Der Presseausweis enthält den Namen, die Anschrift und ein aktuelles Foto des Ausweisinhabers. Die journalistische Interessenvertretung bestätigt dieser Person, dass sie überwiegend journalistisch tätig ist. Dieser Presseausweis ist sehr beliebt, weil man damit schneller und effektiver an Informationen herankommt, als wenn man nur auf seine journalistische Arbeitsweise mit Worten hinweisen kann. So kann man unter Vorlage des Presseausweises auch Zutritt zu Veranstaltungen und Kongressen bekommen, die für andere Teilnehmer tausende von Euros an Tagungsgebühr nach sich ziehen können.

Durch eine Vereinbarung von Verlegern und Journalisten-Verbänden mit staatlichen Stellen (Innenminister-Konferenz) ist die Privilegierung des offiziellen Presseausweises gegenüber staatlichen Stellen abgesichert. Allerdings sind staatliche Stellen gegenüber jedem Bürger auskunftspflichtig. Auch kann jeder Bürger in die Akten der Behörden Einsicht nehmen. Faktisch ist es aber so, dass ein Presseausweis entsprechende Wünsche vereinfacht und beschleunigt, denn die Behörden-Vertreter erkennen, dass sie bei einer mit Presseausweis ausgestatteten Person damit rechnen müssen, dass diese über die Zurückhaltung von Informationen in den Medien berichten wird.

Leitbild bei der Ausstellung des Presseausweises ist die hauptberufliche Beschäftigung als Journalist. Ein Journalist recherchiert unabhängig von Weisungen über selbstgewählte oder durch eine Redaktion festgelegte Themen und stellt die Ergebnisse der Recherchen nach eigenem Ermessen im jeweiligen Medium dar. Faktisch ist dieses Leitbild in der Praxis durch eine Vielzahl von Einschränkungen gekennzeichnet. So sind die vertraglichen Regelungen sowohl bei den angestellten wie bei den freiberuflichen Journalisten so gestaltet, dass die Redaktion oder der Chef-Redakteur Eingriffe in den Umfang und den Inhalt der Darstellung nehmen kann.

Diese inneren Eingriffe können aber nicht als Legitimation genutzt werden, journalistisch Arbeitende in ihren Recherche- und Darstellungsmöglichkeiten zu blockieren. Gegenüber den Außenstehenden weisen die Journalisten ihre Professionalität mit dem Presseausweis nach.

Neben dem offiziellen Presseausweis durch journalistische Organisationen gibt es noch weitere Varianten von Presseausweis durch renommierte Medien. Diese Presseausweise haben je nach Bekanntheit des Mediums einen höheren oder niedrigeren Stellenwert und sind vor allem für die angestellten Journalisten interessant, die nicht Mitglied bei einem Journalisten-Verband sind.

Wichtig ist im Zusammenhang mit dem Presseausweis auch das Presseschild, das man am oder im Auto verwenden kann, um polizeiliche oder sonstige Absperrungen zu überwinden. Beim offiziellen Presseausweis bekommt jeder Inhaber auf Wunsch dieses Presseschild.