Pressekonferenz
Was ist eine Pressekonferenz?

Die Pressekonferenz ist ein sehr wichtiges Mittel der Öffentlichkeitsarbeit für Organisationen und Unternehmen. Grundsätzlich kann jeder eine Pressekonferenz abhalten. So setzen Prominente bei einer Buchpräsentation eine Pressekonferenz an, genauso wie es üblich ist, dass Behördenvertreter für die Vorstellung von neuen Projekten Pressekonferenzen nutzen.

Oft werden einzelnen Medienvertreter längere Zeit vor der Pressekonferenz schon angeschrieben oder angesprochen, um sicherzustellen, dass die Pressekonferenz entsprechende Resonanz bekommt. Üblich ist es aber, dass jeder Medienvertreter zugelassen wird, was auch mit dem Anspruch an allgemeine Öffentlichkeitswirkung begründet werden kann. Medienvertreter weisen sich mit dem Presseausweis aus. Sonstige (nicht journalistische) Interessenten werden dann in ihren Zugangsmöglichkeiten zu Pressekonferenzen beschränkt, wenn dies aus organisatorischen Gründen notwendig ist.

Pressekonferenzen werden bei bestimmten wichtigen Ereignissen auch direkt medial (Fernsehen, Internet) der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Während private Fernsehsender oft nur Ausschnitte zeigen, bemüht sich der öffentlich rechtliche Sender Phönix um eine ausführliche Dokumentation des Ablaufs der Pressekonferenz.

Ziel einer Pressekonferenz ist die umfassende Information der Öffentlichkeit unter besonderer Berücksichtigung der Darstellungswünsche des Veranstalters. Dieser hat sich für die Pressekonferenz als Kommunikationsmöglichkeit entschieden,
• weil er mit einem Termin viele Journalisten gleichzeitig erreichen kann
• weil man den Medienvertretern weitere Unterlagen übergeben möchte
• weil man gezielt Rückfragen motivieren möchte und die Gelegenheit nutzt, direkt ein Feedback zu geben.

Die Möglichkeit von Interaktion und Diskussion ist der wichtigste Vorteil der Pressekonferenz. Besonders bei aktuellen Themen, die öffentlich kontrovers diskutiert werden, dient die Pressekonferenz der Auseinandersetzung zwischen Öffentlichkeit und Verantwortlichen. So machten die Vertreter der Kultusminister ihre unterschiedlichen Sichtweisen zu den Ergebnissen der Pisa-Untersuchung auf getrennten Pressekonferenzen deutlich.

Über die Sitzverteilung wird der Ablauf der Pressekonferenz strukturiert. Vorne sitzen die Veranstalter und agieren an gehobener Position mit Zugriffsmöglichkeiten auf Mikrofone und andere technische Hilfsmittel. Im Saal sitzen Journalisten und weitere Vertreter der Öffentlichkeit und auch diese verfügen heute auch oft über technische Mittel der Informationsaufnahme.

Der Veranstalter eröffnet die Pressekonferenz und beginnt meist mit einem kurzen Eingangsstatement. Dann haben die Medienvertreter Zeit, sich zu äußern. Oft sind nur Fragen aber keine Diskussionen erwünscht. Da der Veranstalter die Fragenden aufruft und selbst entscheidet, wie lange er jeweils antwortet, hätte er die Möglichkeit, gezielt den Ablauf der Pressekonferenz in seinem Sinne zu beeinflussen. Es wäre aber für die Wirkung in der Öffentlichkeit kontraproduktiv, wenn der Eindrück entstünde, dass die Pressekonferenz manipuliert abläuft. Deshalb ist der Veranstalter gut beraten, wenn er jeden Fragewunsch berücksichtigt und auch auf jede Frage angemessen ausführlich antwortet.

Für den Veranstalter der Pressekonferenz ist es auch wichtig, die Redaktionsschlusszeiten der Medien zu berücksichtigen. Wichtig für die Wirkung sind auch die Verteilung weiterer Materialien und die Angabe von Ressourcen im Internet, um die Berichterstattung nach der Pressekonferenz zu fördern. Hier findet man dann nach der Pressekonferenz oft Bildmaterial, um die Berichterstattung vielfältiger zu gestalten. Sofern Textstatements verteilt werden, wird gerne aus diesen zitiert. Im Zweifelsfall gilt aber das gesprochene Wort der Vertreter des Veranstalters.

Die Pressekonferenz ist immer noch ein sehr wichtiges Instrument zur Information durch Unternehmen und Organisationen. Die Vertreter der Presse machen ihre Arbeit gut, wenn alle relevanten Fragen gestellt werden können und anschließend die Antworten angemessen in die Medien transportiert werden.