Revolution Analytics veröffentlicht Revolution R Enterprise 6.0

eoda, 12. Juni 2012

• Unterstützung für Microsoft HPC Cluster, Windows Azure und IBM LSF Cluster
• Erweiterte Funktionen für Predictive Analytics mit Big Data
• Eigenes Dateiformat, um große Daten lokal zu berechnen

12.06.2012, Kassel, Deutschland. Revolution Analytics, der führende Anbieter von professioneller Software für die freie Statistik-Programmiersprache R, gibt die neuste Version von Revolution R Enterprise bekannt. Die Version 6.0 unterstützt weitere Cluster und Cloud Plattformen, ergänzt neue Prognose Modelle für Big Data, vereinfacht den Umgang mit großen Daten in lokalen Umgebungen und unterstützt Open Source R 2.14.2.

Revolution R Enterprise 6.0 erweitert die Möglichkeiten, große Datenbestände sehr performant zu analysieren. Allgemeine lineare Modelle (ALM), die häufig in Prognosemodellen Verwendung finden, wie Logistische-, Poisson-, Gamma-, oder Tweedie-Modelle werden mit einer hoch performanten C++ Implementierung unterstützt. Benutzer können darüber hinaus Modelle mit beliebigen Verteilungen der ALM-Familie mit einer benutzerdefinierten Link-Funktion in R modellieren. In einem Beispiel demonstriert Revolution Analytics die Anwendung einer Tweedie Regression auf 8,5 Millionen Versicherungsfälle in weniger als 2,5 Minuten.

Für die optimierten Berechnungsschritte werden große Datenmengen sehr schnell per Streaming an die CPU übergeben. Diese Streams lassen sich auf mehrere Prozessoren verteilen. Dabei kann die Verteilung sowohl auf einem Server als auch auf mehreren Knoten in einem Cluster erfolgen. Revolution R Enterprise 6.0 unterstützt sowohl Linux-basierte Cluster mit IBMs Platform LSF Grid Software als auch Cluster mit Microsoft HPC Server. Über den HPC Server können Big Data Analysen auch in der Windows Azure Cloud gerechnet werden.
Ein weiteres wichtiges Feature betrifft die Datenhaltung. Revolution R Enterprise 6.0 ergänzt Open Source R um das XDF Dateiformat, ein optimiertes Speicherformat, um große Datenmengen lokal zu speichern. Eine lokale XDF-Kopie erlaubt es, gleiche Daten mehrmals zu analysieren und so die Netzwerklast gering zu halten. Für den Zugriff auf SAS oder SPSS-Dateien werden in diesem Zusammenhang keine SAS oder SPSS Lizenzen benötigt. Andere Datenbankformate können ebenfalls standardmäßig von R eingelesen werden.

„Vor allem unter TCO-Gesichtspunkten gibt es zurzeit keine bessere Lösung als Revolution R Enterprise 6.0, um Big Data im unternehmenskritischen Umfeld gewinnbringend zu analysieren. Das gilt gleichermaßen für erfahrene Anwender, die R in bestehende Analytik-Umgebungen integrieren möchten, wie auch für diejenigen, die beginnen, sich experimentell die richtigen Modelle für ihre Prognosen zu erarbeiten“ fasst Heiko Miertzsch, CEO von eoda, die Neuerungen zusammen. eoda ist der erste Implementierungspartner von Revolution Analytics in Deutschland.

Wie schon bei vorherigen Versionen unterstützt Revolution Analytics die Community und stellt Anwendern aus Hochschulen eine kostenfreie Version zur Verfügung.

Pressekontakt eoda: Heiko Miertzsch (heiko.miertzsch@eoda.de), 0561/20272440

Über

R – „die mächtigste Programmiersprache zur Datenanalyse ”

R ist eine Software zur Datenanalyse und Visualisierung. 1993 an der Universität von Auckland in Neuseeland entwickelt, steht R für einen völlig neuartigen Ansatz, mit Daten aller Art umzugehen. R bietet eine Vielzahl von statistischen Methoden (lineare und nichtlineare Modellierung, klassische statistische Testverfahren, Zeitreihenanalyse, Clusteranalysen etc.) und Werkzeuge zur grafischen Visualisierung. R entwickelt sich weltweit zur Lingua franca der Datenanalyse und ist sowohl in Lösungen der Datenschicht integriert wie beispielsweise IBM Netezza, Oracle R Enterprise oder SAP HANA, als auch in die Präsentationsschicht integrierbar, wie in Jaspersoft, Microsoft Excel oder anderen. R wird weltweit von schätzungsweise 2 Millionen Nutzern in Unternehmen und Wissenschaft genutzt. Die Community hat mehr als 4.000 Pakete für alle Fragestellungen der Datenanalyse entwickelt.

Revolution Analytics

Revolution Analytics ist der führende Anbieter für kommerzielle Software und Services basierend auf dem Open Source Projekt R. Das Unternehmen verbindet hohe Leistungsfähigkeit, Produktivität und Verfügbarkeit mit R. Das Kernprodukt Revolution R Enterprise erfüllt die Anforderungen der großen Unternehmen aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Biowissenschaften, Handel, Industrie und Medien an eine Software zur Datenanalyse. Eingesetzt von Branchenführern wie Google, Lloyds und der New York Times hat sich R zu einem Standard für innovative statistische Datenanalyse durchgesetzt. Revolution Analytics unterstützt das anhaltende Wachstum der R Community durch das Sponsoring weltweiter Nutzergruppen und dem Portal Inside-R.org, sowie der freien Version von Revolution R Enterprise für Studenten und Mitarbeiter an Universitäten.
www.revolutionanalytics.com

eoda

eoda ist auf die Analyse von strukturierten und unstrukturierten Daten und die Visualisierung von Ergebnissen spezialisiert. Das Portfolio umfasst Beratung, Software-Entwicklung, Integration und Training. eoda ist ein interdisziplinäres Team aus Ingenieuren, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlern sowie Statistik- und IT-Experten. Die Leistungen erstrecken sich über den gesamten Workflow von der Datenerfassung/-erhebung über die Analyse bis zur Interpretation der Ergebnisse. Fundiertes Wissen über Geschäftsprozesse und die kompetente individuelle Anwendung der richtigen Analyseverfahren schafft strategischen Mehrwert für Unternehmen. eoda hilft Entscheidern, in der Datenflut den richtigen Kurs zu setzen, um Wissen und Chancen zu erschließen. Mit der R-Akademie bietet eoda ein integriertes ganzheitliches Schulungs- und Weiterbildungskonzept für die Datenanalyse mit R an. Ausgerichtet auf die Bedürfnisse von Anwendern in Unternehmen werden schnell und umfassend praxisrelevante Inhalte vermittelt. eoda unterstützt die zurzeit größte deutsche useR Group.

www.eoda.de
www.r-akademie.de