T.CON auf dem DSAG Jahreskongress 2012: Am Puls der Produktion – immer und überall

T.CON, 24. August 2012

Das SAP-Systemhaus T.CON GmbH & Co. KG aus Plattling präsentiert auf dem DSAG Jahreskongress (25. bis 27. September 2012, Messe und Congress Centrum Bremen, Halle 5, Stand K7) unter dem Motto „Am Puls der Produktion – immer und überall“ sein Lösungs- und Beratungsportfolio im SAP Umfeld für Unternehmen aus der Fertigungsindustrie. Im Mittelpunkt stehen die Themen „Manufacturing Execution Systems (MES)“, „Enterprise Mobility“ sowie der schnelle Einstieg in die Lieferketten-Optimierung mithilfe vorkonfigurierter SAP Rapid Deployment Solutions (SAP RDS).

„Die Räder drehen sich auch in der Fertigungsindustrie immer schneller und das Geschäft wird immer komplexer. Produzierende Unternehmen müssen daher in der Lage sein, den Veränderungen am Markt flexibel und zeitnah zu folgen und zugleich die Prozesse kontinuierlich verbessern“, erklärt Karl Fuchs, Geschäftsführer der T.CON GmbH & Co. KG. Die notwendigen Grundlagen dafür sind durchgängige und transparente Betriebsabläufe von der Werkshalle bis hin zur Finanzbuchhaltung, eine Echtzeitsicht auf die Abläufe in der Produktion und auf MES-Kennzahlen, optimierte Logistikketten. Immer wichtiger wird auch der einfache und schnelle mobile Zugriff auf Daten und Business-Anwendungen von unterwegs.

Die MES CAT Suite, die vollständig in SAP ERP integriert ist, unterstützt international agierende Fertigungsbetriebe wirkungsvoll dabei, die Prozesse in der Fertigung gezielt und kontinuierlich zu verbessern. Mit der MES-Lösung lassen sich die Daten aus den fertigungsnahen Systemen weltweit verteilter Produktionswerke nahtlos und in Echtzeit in den Informationsfluss des zentralen SAP-Systems einbinden. Das schafft eine klare Sicht auf die Abläufe in der Fertigung und aktuelle Produktionskennzahlen, die quasi per Knopfdruck jederzeit abgerufen werden können.

Mit den Schnellstart-Lösungen SAP RDS for Advanced Planning and Scheduling (APS) und der SAP RDS for global Available-to-Promise-Check (gATP) lassen sich die Prozesse entlang der Lieferkette effizienter gestalten. Die SAP RDS for APS ermöglicht zuverlässige und effektive Produktionsplanung, Maschinen werden besser ausgelastet und Lagerbestände entlang der internen Lieferketten optimiert. SAP RDS for gATP-Check automatisiert die Verfügbarkeitsprüfung von Endprodukten, sodass Liefertermine zuverlässig eingehalten werden. Die kostengünstigen Einstiegspakete basieren auf der Anwendung SAP Advanced Planning & Optimization (SAP APO) als Bestandteil des SAP-SCM-Lösungsportfolios. Sie bestehen aus vorkonfigurierter Software und fest definierten Implementierungsservices und können innerhalb von 14 bis 16 Wochen eingeführt werden.

Darüber hinaus stellt die T.CON auf dem DSAG Jahreskongress eine Reihe mobiler Lösungen vor. Diese versorgen Business-User zu jeder Zeit, an jedem Ort und auf jedem Mobilgerät mit Echtzeit-Daten aus dem SAP-Backend und erhöhen die Produktivität. Mit „MES CAT mobile“ kann sich das Management und die Werksleitung per Fingerstreich auf dem iPad eine Übersicht zu aktuellen Aufträgen und der Maschinenbelegung sowie wichtige MES-Kennzahlen anzeigen lassen. Zugleich liefert eine grafische Plantafel, die ebenfalls auf dem iPad wie auch auf anderen Tablet-PCs genutzt werden kann, optisch übersichtlich Informationen zu jedem SAP-Fertigungsauftrag, der an einer Maschine läuft oder dafür eingeplant ist.

Der Einsatz der nahtlos in SAP ERP integrierten mobilen Add-On-Lösungen „Mobile Maintenance Management (MMM)“ und „Mobile Warehouse Management (MWM)“ ermöglicht Unternehmen den Aufbau IT-gestützter und transparenter Instandhaltungs- und Lagerverwaltungsprozesse. Die auf einem PDA installierte MMM-Anwendung unterstützt eine proaktive, zustandsorientierte Instandhaltungsstrategie, denn die Wartungstechniker können tägliche Aufgaben schnell, einfach und effizient erledigen. Die Mitarbeiter im Lager können mit der MWM-Applikation eingehende Materialien, Umlagerungen in ein Produktionslager sowie Kommissionier- und Umpackvorgänge komfortabel online erfassen – per Tablet-PC, PDA oder einem sonstigen mobilen Gerät oder Staplerterminal. Die Daten fließen automatisch in das ERP-Backend und werden sofort dort verbucht, was die Datenqualität erhöht.

Auch Geschäftsreisen sind heute für viele Arbeitnehmer ein „Muss“. Die T.CON-Berater zeigen daher auf dem Kongress auch, wie sich die Workflows bei der Erfassung von Reisekosten sowie bei der Erstellung von Spesenabrechnungen und deren Prüfung und Genehmigung durch Vorgesetzte mit mobilen Apps auf Basis der „SAP Mobile Platform“ (Sybase Unwired Platform und SAP NetWeaver Gateway) vereinfachen und beschleunigen lassen.