Warranty Management – Potenziale im Gewährleistungsmanagement erkennen und ausschöpfen

IBS AG, 6. Dezember 2011

Die IBS AG hat bei der confluentes Unternehmensberatung eine internationale Vergleichsstudie zum Thema Warranty Management beauftragt und erstellen lassen. Die Studie zeigt auf, welche Schwachstellen in der Kommunikation zwischen Zulieferer und OEM (Original Equipment Manufacturer) existieren. Die aktuelle Ist-Situation bei den europäischen OEMs und Zulieferern wird erläutert und Lösungsvorschläge zur Implementierung eines umfassenden Systems zum Gewährleistungs- und Regressmanagement werden dargestellt.

Die Studie „Entwicklungen und Trends für Warranty Management Systeme“ steht auf der Homepage der IBS AG zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Warranty Management

Ein erhöhter Wettbewerb durch ein internationales Umfeld, gestiegene Ansprüche auf Kundenseite und der steigenden Verhandlungsmacht der Automobilkonzerne geraten die Kooperationen zwischen OEM und Zulieferern zunehmend unter Druck. Dabei sind die Zulieferunternehmen insbesondere bei der Abwicklung von Garantie- und Gewährleistungsfällen die Benachteiligten und sehen sich zu Zugeständnissen gezwungen. Die Probleme liegen gemäß einer Befragung unter deutschen Zulieferunternehmen in erster Linie bei dem Fehlen von diagnostischen Daten, der mangelnden Zusammenarbeit und der fehlenden Schnittstelle mit dem Kunden sowie dem Ressourcenmangel auf Seiten der Zulieferunternehmen. Daraus resultieren mangelnde Transparenz und unzureichende Kommunikation. Mit der Implementierung professioneller Warranty Management Systeme kann dem entgegengewirkt werden.

Standardisierung mithilfe professioneller Warranty Management Systeme

Warranty Management Systeme ermöglichen die Standardisierung von Gewährleistungsprozessen, eine bessere Kommunikation zwischen Zulieferunternehmen und OEM sowie eine insgesamt verbesserte Prozesstransparenz. Die Systeme stellen eine integrierte Plattform zwischen Zulieferern und OEMs dar und versorgen sowohl Hersteller als auch Kunden mit allen erforderlichen Kennzahlen, Auswertungen und Reports.

Nutzen

Die Standardisierung führt zu einer mittelfristigen Einsparung von Kosten, einer Entlastung der Mitarbeiter sowie zu einer Qualitätsverbesserung und Effizienzsteigerung der Gewährleistungsabwicklung.

In den Unternehmen steigt die Bedeutung von Warranty Management Systemen stetig an. Heute bilden europäische OEMs durchschnittlich Warranty-Rückstellungen in Höhe von 2-6% des Umsatzes. Bei den sich daraus ergebenden Summen ist erkennbar, welche finanziellen Mittel durch eine Verlagerung der Gewährleistungspflichten freigesetzt werden kann.

Die IBS-Softwarelösung Garantie- und Gewährleistung / Warranty Management

Die IBS AG bietet ihren Kunden ein IT-gestütztes und integriertes Warranty Management System. Dadurch können alle mit dem Thema verbundenen Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette transparent gemacht und deutlich optimiert werden. Gezielte Datenanalysen ermöglichen die Ermittlung der Ursachenschwerpunkte als Verbesserungspotenzial, z.B. für die Entwicklung.
Mit ihrer Lösung ermöglicht die IBS AG ausdrucksvoll den Schulterschluss der technischen mit den kommerziellen Daten.