ssvn as

Carsten Mohr zum DBG-Schatzmeister gewählt

Supra News Network, 1. Oktober 2018

Der ehemalige nordrhein-westfälische Kommunalpolitiker Carsten Mohr ist der neue Schatzmeister der Deutsch-Brasilianischen Gesellschaft (DBG). Deren Mitgliederversammlung berief den internationalen Finanzmanager am vergangenen Samstag in der Brasilianischen Botschaft in ihr Präsidium.

Der 55-Jährige folgt auf Michael Höfig, der aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen konnte.

In Neuss war Mohr einst Haushaltsexperte und stellvertretender Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion, bevor er 1995 für die Commerzbank nach Osteuropa ging. Nach Tätigkeiten als Geschäftsführer in Berlin, Posen und Salzburg wandte sich der Experte für ordnungsgemäße Unternehmensführung nach einem Compliance-Einsatz im Auslandsgeschäft der Bundesdruckerei, deren Leiter Treasury und Projektfinanzierung er wurde, Asien, Afrika und Südamerika zu.

Bereits acht Jahre vor der Veröffentlichung der sogenannten Panama Papers im Frühjahr 2016 warnte der Fachmann für Offshore-Gesellschaften Bundesdruckerei und Bundesfinanzministerium vergeblich vor der Umstellung von Lieferungen an das venezolanische Regime über verdeckte, von der Kanzlei Mossack Fonseca in Panama gegründeten Briefkastenfirmen.

2015 war Carsten Mohr Ko-Autor des an die Bundesregierung gerichteten Memorandums „Neue Wege mit Afrika“. Seit 2016 pendelt er zwischen Sao Paulo und Europa, wo er sich nach Pipeline- und Schienenfahrzeugfinanzierungen sowie der Betrugsprävention im Airline- und gemeinnützigen Bereich um Fundraising-Projekte kümmert.


Original-Inhalt von Supra News Network und übermittelt von Supra News Network