ssvn as

Kultur im Grünen

Thomas Seyer, 9. Mai 2011

Wann?
Jeden 1. Samstag im Monat um 20.00 Uhr , von Juni bis Oktober.
Wo?
Im Kapitäns-Klub, 15758 Königs Wusterhausen, Ortsteil Kablow Ziegelei, Dorfstraße 15 - ein Kleinod südlich von Berlin.
Was?
Unter dem Motto „ Beobachtungen eines Brandenburgers“ führt Sie Thomas Seyer, alias Onkel-T, durch sein Programm.
Teils nachdenklich, aber meist lustig berichtet er über seine Erlebnisse.

PS.:Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung draußen im schönen Biergarten, direkt am Wasser statt.
Thomas Seyer ist in Zeesen, heute ein Ortsteil von Königs Wusterhausen, südlich von Berlin geboren und hat noch heute seinen Lebensmittelpunkt dort. Wie tief er mit seiner Heimat verbunden ist, zeigt sich in seinen Gedichten, Geschichten und Liedern. Mal lustig, mal ernst – so betrachtet er seine Umwelt und schreibt seine Gedanken dazu auf. Auf diese Weise sind seit 2007 über 300 Gedichte und so manche Geschichte entstanden.
Sein erstes Lied schrieb er 2001 für die Dresdener Frauenband „Vorsicht Weiber“. Überedet von der Frontfrau, Angie (Angelica Leichsenring) folgte 2002 die erste eigene CD „Blaubier“ und im Jahr 2007 die etwas ernsthaftere Scheibe „Die Neuen“. Schon im Jahr 2006 machte er die ersten Fotos zu denen er passende Gedichte verfasste. So entstand der erste Bildgedichtband, mit Herbstgedichten und 2007 ein Band mit Frühlingsgedichten 2008. Es folgten erste Auftritte, zum Beispiel zur „Flotten Notte“, zum Brandenburgtag, und eine regelmäßige Vortragsreihe im „Zum Hafersack“ unter dem Motto „QuerBeet Brandenburg“. Weitere Veröffentlichungen 2007, 2008 und 2010 in der Frankfurter Bibliothek. 2010 die CD mit Gedichten „Ich lese für Dich Gedichte 1“ und eine CD mit „Geschichten, Liedern und Gedichten von hier“.
Projekte in Arbeit: „Kindheitsgeschichten“, „Neue märkische Märchen“ und weiterhin Gedichte und Lieder.
Thomas Seyer
Lindenstr. 48
15711 Königs Wusterhausen OT Zeesen
Telefon: +493375 950011
Internet: www.onkel-t.de
Email: info@onkel-t.de


Original-Inhalt von Thomas Seyer und übermittelt von Thomas Seyer