ssvn as

Leben um jeden Preis?

A.S. Rosengarten-Verlag UG, 5. Mai 2014

Ärzte haben in erster Linie die Aufgabe Leben zu erhalten. Was aber ist, wenn ein Mensch nur noch ein Schatten seiner selbst ist, er jegliche Nahrung verweigert und das Sprechen gänzlich einstellt. Seine Krankheit ist irreversibel. Der Tod nur noch eine Frage der Zeit. Darf so ein Mensch nicht das Recht haben, zu sagen "meine Zeit ist abgelaufen, lasst mich gehen". Mit dem Thema der aktiven Sterbehilfe, die in Deutschland nach wie vor gesetzlich verboten ist, hat sich Rechtsanwältin und Autorin u.a. in ihrem Buch "Der Arsch ist ab - so ist das mit dem Alter" auseinandergesetzt.

Die Juristin gehört zu den Befürwortern der aktiven Sterbehilfe. Sie meint, wenn ein Mensch austherapiert ist, wenn ihm jegliche Würde genommen ist, soll er das Recht haben, selbst über sein Ende bestimmen zu dürfen.

Es geht hier nicht um die Anzahl der Jahre, die man am Schluss vielleicht nur noch absitzt, es geht um Lebensqualität und wenn diese nicht mehr vorhanden ist, sollte man sagen dürfen: "Macht`s gut, ich gehe jetzt".

Schweizer schreibt in ihrem Buch nicht nur über die aktive Sterbehilfe, sie geht auch Themen wie Armut im Alter, Einsamkeit und Depression an. Themen vor denen unsere Politiker nicht selten Halt machen, weil sie unbequem sind. Schweizer deckt auf. Tabulos, hemmungslos und schmerzfrei.

Das Buch ist als Taschenbuch über den Online-Shop des Verlags direkt oder auch über den Buchhandel erhältlich. Es kostet EUR 12,90. Bei amazon auch als ebook.

Web: http://www.rosengarten-verlag.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Angelika Schweizer (Tel.: 4979195664029), verantwortlich.

Weitere Pressemitteilungen von A.S. Rosengarten-Verlag lesen:


Original-Inhalt von A.S. Rosengarten-Verlag UG und übermittelt von A.S. Rosengarten-Verlag UG