ssvn as

Young Leaders-Konferenz in Usbekistan

Botschaft Usbekistan, 25. Mai 2018

Vom 27. bis 31. Mai wird in Taschkent zum ersten Mal die Internationale Konferenz junger Führungskräfte stattfinden. Das Forum wird von der Global Bridges e.V. zusammen mit der Jugend-Union Usbekistans mit Unterstützung der Usbekischen Botschaft in Berlin und der Deutschen Botschaft in Taschkent organisiert.

Global Bridges ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein (e.V.) mit Sitz in Berlin. Der Verein setzt sich zum Ziel, Brücken zwischen Ländern, politischen Lagern, Kulturen sowie zwischen Young Leaders und erfahrenen Führungskräften aufzubauen.

Die Tätigkeit von Global Bridges basiert auf drei Konzepten: die Young Leaders Conferences, die Field Trips und die Global Forums.

Beate Lindemann ist geschäftsführende Vorsitzende von der Global Bridges. Sie sagt: „Global Bridges gibt es schon seit 8 Jahren. Wir entstammen eigentlich aus der Atlantik-Brücke, die als die älteste deutsch-amerikanische Freundschaftsorganisation 1953 gegründet wurde. Seit über 30 Jahren bringe ich die Young Leaders zusammen. Viele von ihnen sind hoch geschätzte Top Manager in internationalen Unternehmen oder führende Politiker in aller Welt geworden. Die nächste deutsche-europäische-amerikanische Young Leader Konferenz führt uns nach Usbekistan. Wir sind sehr gespannt auf dieses Land. Wir sind besonders interessiert an dem Projekt der Seidenstraße. Was uns in Usbekistan auch sehr fasziniert, ist die Politik des neuen jungen Präsidenten, nämlich dass er besonders die Jugend fördert. Wir haben deshalb Usbekistan gewählt. Wir glauben, dass dieses Land ein großes Potential hat. Wir bringen 60-köpfige Delegation nach Usbekistan. Diese Konferenz kann man als Eintrittsticket in unser Internationales Netzwerk sehen. Wir haben ein Netzwerk von über 2500 ehemaligen Young Leaders aus fast allen europäischen Ländern, aus China, aus Amerika sowie aus Russland.“

Im Rahmen des Aufenthalts der Global Bridges-Delegation in Usbekistan sind Treffen im Zentralrat der Jugendunion, im Institut für strategische und interregionale Studien, im Institut für Gesetzgebung und Parlamentsforschung sowie im Institut für Geschichte Usbekistans vorgesehen.

Außerdem werden die Gäste nach Samarkand reisen und dort Sehenswürdigkeiten der Stadt sowie usbekisch-deutsches Gemeinschaftsunternehmen “JV MAN Auto-Uzbekistan” besichtigen.


Original-Inhalt von Botschaft Usbekistan und übermittelt von Botschaft Usbekistan