ssvn as

k3 mapa unterstützt die Qualitätsoffensive bei Automobilzulieferer in Leipzig

k3 mapa, 4. Dezember 2014

Wiesbaden, Madrid, 4. Dezember 2014. k3 management partners begleitet seit Oktober die Qualitätsoffensive eines deutschen Automobillieferanten in Leipzig in einem Projekt welches im ersten Quartal 2015 abgeschlossen werden wird. Die Ziele sind die substantielle Verbesserung der Auslieferqualität bei einem deutschen OEM und die Verringerung der internen Fehlerraten.

Da die Montage der Bauteile größtenteils mit manuellen Prozessen realisiert wird, ist eine der kritischen Einflussgrößen die überaus hohe Fluktuation der Mitarbeiter. „Der Arbeitsmarkt für qualifizierte Mitarbeiter mit Industrieerfahrung ist in Leipzig fasst wie leer gefegt. Sowohl Porsche als auch BMW bauen ihre Werke in Leipzig aus. Bei jeder Einstellungswelle von Porsche oder BMW spüren wir eine stark erhöhte Mitarbeiterfluktuation. Was gut für die Region ist, ist leider sehr nachteilig für uns“, so der Personalmanager des Automobilzulieferers.

„Der demographische Wandel schlägt hier bei uns in Leipzig leider voll zu. Wir würden gerne mehr Mitarbeiter einstellen, aber entweder finden wir keine geeigneten oder die Bewerber besitzen nicht ein Mindestmaß an Deutschkenntnissen und/oder Arbeitsmoral“, so der Werkleiter des Automobil-zulieferers. Er fügt besorgt zu: „die Politik hat noch keine Antworten auf den demografischen Wandel gefunden bzw. negiert diesen. Wer soll in 20 oder 30 Jahren in diesem Werk arbeiten ?“

Aktuell werde intensiv versucht die Auswirkungen der hohen Mitarbeiterfluktuation und die daraus resultierende stark schwankende Mitarbeiterqualifikationen durch eine verstärkte Fokussierung auf die Logik des Montageprozesses einzudämmen. „Wir versuchen die Prozesse so zu gestalten, dass auch ein ungelernter und wenig motivierter Mitarbeiter bei der Montage keine Fehler machen kann. Die Japaner nennen dieses Prinzip POKA YOKE und wenden es schon seit vielen Jahrzehnten an“, erläutert k3 ma-pa Geschäftsführer Thorsten Schuppenhauer. „Natürlich ist POKA YOKE auch in Deutschland nichts Neues, aber die Notwendigkeit seiner Anwendung schien mir noch nie so dringend wie bei dieser Firma“, so Schuppenhauer weiter.

Das Projekt zielt darauf ab grundsätzlich Fehler in der Produktion durch POKA YOKE auszuschließen. Da es sich um sicherheitsrelevante Bauteile handelt, stellt im letzten Schritt eine intensivierte, technische Ausgangskontrolle die fehlerfreie Lieferqualität sicher.

„Alles ist nicht neu, aber unsere Mitarbeiter sind vom Projekt überzeugt und wir haben bisher viel gelernt und sind mit der geleisteten Arbeit und dem aktuellem Projektstand sehr zufrieden“, meint anerkennend der Werkleiter zusammenfassend.

k3 management partners ist eine Top-Managementberatung mit starkem Umsetzungsfokus. Alle k3-Berater besitzen mindestens 10 Jahre internationale Erfahrung in der Top-Managementberatung und / oder in weltweit tätigen Konzernen. k3 besitzt Expertise in den Kernfunktionen der Wertschöpfungskette. Basierend auf diesen Kompetenzfeldern bietet k3 seinen Kunden Unterstützung bei funktionsübergreifenden Effizienz- und Restrukturierungsprogrammen (business excellence), funktionsspezifischen Themen (functional excellence) und Projekt-, sowie Interimsmanagement (project excellence).


Original-Inhalt von k3 mapa und übermittelt von k3 mapa