ssvn as

Platonakademie(253). Der verhängnisvolle Aufruf „Vermehret euch“ / Die Politik stößt erstmals an ihre absolute Grenze: Klima und Biosphäre / Titel am 21.10.2019 geändert

Platon-Akademie, 30. September 2019

Erstmals entdecken heute die Massengesellschaften - sie begannen nach der letzten Eiszeit exponentiell zu wachsen - unverhandelbare Gesetze des Lebens, Gesetze, die nicht mehr wie gesellschaftsinterne Gesetze beschlossen oder abgeschafft werden können. Es sind die Gesetze der Biosphäre, der Natur, einschließlich der innermenschlichen Natur.

Die Gefahren der Bevölkerungszunahme wurden nie ernst genommen, weil ein bronzezeitlicher Mythos vorschrieb: „Vermehret euch und macht euch die Erde untertan, und herrschet über … alles Getier, das auf Erden kreucht“. Er soll das Testament eines unendlich mächtigen, weisen, absolut-guten Diktators jenseits des Sternhimmels gewesen sein. Einen solchen Einfluss auf die Welt von außen kann es indes nicht geben, weil dem „Alles fließt“ zufolge alle Gesetze und Eigenschaften der Welt durch die Welt selbst verursacht sind (s. (PM(243)).

Das Zitat scheint auf den ersten Blick nicht zu sagen, dass eine Vermehrung der Erdbevölkerung den Zusammenbruch der Biosphäre bedeuten könnte. Dieses Verhängnis droht aber, weil die Vermehrung von fortpflanzungsfähigen Individuen ohne eine äußere oder inhaltsbedingte Bremse immer exponentiell verläuft. „Exponentiell“ bedeutet: Mit jedem Bevölkerungszuwachs steigert sich der Zuwachs selbst. Für Politiker wie Trump hängt der Begriff „exponentiell“ anscheinend zu hoch.

Vor 400 Jahren war die Erdbevölkerung noch bei 0,5 Mrd. Heute beträgt sie um die 7,5 Mrd. Bis Ende dieses Jahrhunderts rechnet man schon mit 11. Ihr Nahrungsbedarf fördert den Artenschwund und vergrößert die Wüsten. Mose konnte nicht ahnen, dass ungebremstes Bevölkerungswachstum auf eine ökologische Katastrophe hinauslaufen muss. Aber der Zusammenbruch bremst es bestimmt. Es fragt sich nur, ob es einen noch etwas früheren Zeitpunkt gibt, zu dem gesellschaftsübergreifende Einigkeit wenigstens einen Teil der Biosphäre und der Menschheit noch rettet.

Momentan ist es so: Nur Wenige begreifen die Komplexität der Biosphäre, und in der Politik ist es nur eine einzige Partei, die dem nahekommt, nämlich das Bündnis 90 Die Grünen. Mit dem Bevölkerungswachstum indes verbinden auch sie noch nicht die eigentliche Ursache der Erderwärmung. Jedenfalls hört man davon kein entscheidendes Wort.
___________________

Portrait der Platonakademie. Die 1995 von Anton Franz Rüdiger Brück erneuerte Platon-Akademie (PA) versteht sich als Fortsetzung und Abschluss der antiken (vgl. PM(239) Abschnitte IV bis VII). Sie versucht, im naturwissenschaftlich widerspruchsfreien Konsens die richtige Antwort auf die von griechischen Philosophen gestellten Fragen nach der Herkunft der Naturgesetze und nach der besten Gesellschaftsform zu finden. Vor allem ist sie als Internet-Akademie aktiv. Sie strebt keinen juristischen Status an (Verein etc.). Die PA wurde 529 von der Kirche aus weltanschaulicher Konkurrenz verboten.
A. Fr. R. Brück, geb. 1938, ist Autor dieser Artikel. Staatsangehörigkeit Deutsch, Humanistisches Gymnasium. Hochschulstudien: Physik, Mathematik, Philosophie, Psychologie. Ausgeübter Beruf: Bis 2000 Lehrer im Staatsdienst.


Original-Inhalt von Platon-Akademie und übermittelt von Platon-Akademie